Tipps für den Saisoneinstieg ….

…wie packe ich es richtig an

Die Saisonpause ist beendet, die Speicher aufgeladen, neue Ziele gesetzt und mit neuer Motivation geht es nun wieder an und in ein geregeltes Training.

  • Arbeite an deinen Schwächen – Der Erfolg oder Misserfolg einer Saison liegt nicht an einer einzelnen absolvierten oder ausgefallen Trainingseinheit. Defizite in einem ganzen Bereich wirken sich auf den Erfolg oder Misserfolg einer Saison aus.
  • Grundfitness – nicht jetzt schon mit dem Kilometerzähler anfangen. Beginnt mit spielerischen, motorischen Übungen, allgemeines Krafttraining, Technikübungen und die Rumpfstabilität bringen euch nach vorne.
  • Ernährung  – Ernährungsstrategien bereits im Training testen; damit kann man nicht früh genug anfangen.
  • Vorbereitungswettkämpfe dienen der Vorbereitung – dort abgerufene Leistungen sind eine Momentaufnahme. Zieht nicht nur Rückschlüsse über eure körperliche und mentale Leistungsfähigkeit, sondern versucht rechtzeitig individuelle Stärken und noch vorhandene Defizite zu identifizieren und daran gezielt bis zum Hauptwettkampf zu arbeiten.

Wer genau heraus gefunden hat, an welchen Stellschrauben für eine Leistungssteigerung gearbeitet werden kann und muss, darf bereits mit der ersten Trainingseinheit für die neue Saison diese Faktoren ins Training einbeziehen.  Wichtig dabei ist, dass das Gesamtkonzept für die neue Saison steht und davon ausgehend die einzelnen Schritte geplant werden. Merke: die größten Leistungsreserven liegen nach wie vor im Training, aber vor allem in der Art und Weise, WIE ihr das Training gestaltet!

Viel Erfolg wünscht eure Ute Mückel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *